Klussenier® - Die Handwerker

Zuverlässig aus einer Hand

News Details

Carport – der individuelle und preisgünstige Unterstellplatz für Ihr Auto

Der Carport – nicht nur der Schutz Ihres Autos, Motorrads oder eines anderen Fahrzeugs vor Sonneneinstrahlung oder Schnee und Regen, sondern auch die Flexibilität bei der Wahl des Standortes machen die kostengünstige Alternative zur Garage für viele Menschen attraktiv. Außerdem können Sie beim Carport durch eine individuelle Gestaltung eine persönliche Note mit einbringen oder Ihn auf die Gestaltung der Umgebung anpassen. Wir stellen Ihnen heute verschiedene Formen des Carports und Möglichkeiten für den Anbau vor und vergleichen die Vor- und Nachteile von Carport und Garage.

Carports gibt es in vielen unterschiedlichen Arten und Sie haben verschiedene Möglichkeiten, diese anzubauen, wie das Online-Magazin hausundmarkt.de aufzeigt: Neben dem rechteckigen Einzelcarport, der klassischen Variante, welche zusätzlich mit einem Abstellraum und einem Geräteraum versehen werden kann, sind auch Doppelcarports und XXL-Carports für mehr als ein und bis zu drei Fahrzeuge, inklusive eines größeren Abstellraums, vorhanden. Caravan-Carports passen sich der Höhe Ihres Wohnmobils oder Kleinbusses an, der Anbaucarport wird unmittelbar am Haus angebracht. Die ökologisch wertvolle Alternative ist der Carport mit Gründach – oder der Carport wird gar nicht für Fahrzeuge, sondern einfach als Terrassenüberdachung genutzt.

Schöner wohnen betont unter anderem, dass Sie bei Ihrem Carport entscheiden können, ob Sie die an allen Seiten offene Variante wählen wollen, die Seiten geschlossen sein sollen oder das Carport an Ihr Haus anschließen soll. Der Einfahrtsbereich ist immer offen, da der Carport dadurch eine gute Belüftung hat, was Ihr Fahrzeug vor allzu raschem Rost bewahrt. Auch beim Dach gibt es verschiedene Möglichkeiten: Ein Dach aus Glas lässt viel Licht in den Carport, die ökologische Variante stellt ein Solardach dar, ein Satteldach bietet Ihnen in der Giebelspitze weiteren Stauraum. Für eine eigene Note sorgt das Tonnendach. Bei allen Varianten sollte man darauf achten, dass der Carport optisch und funktional zu seiner direkten Umgebung passt.

Bauen.de stellt in einem Beitrag die Vor- und Nachteile eines Carports zusammen. Die Nachteile eines Carports gegenüber einer Garage liegen auf der Hand: Da der Carport nicht abgeschlossen ist, ist er weniger geschützt gegen sowohl Diebstahl, Vandalismus oder Schäden durch Tiere, wie zum Beispiel Marder, aber auch gegenüber Temperaturschwankungen oder der Luftfeuchtigkeit. Außerdem ist der Stauraum auch trotz integriertem Abstellraum geringer als bei einer Garage. Zudem muss man beim zuständigen Bauamt erfragen, ob der Carport überhaupt gebaut werden darf – für den Bau ist nämlich in manchen Bundesländern eine Baugenehmigung nötig.
Ein Vorteil des Carports ist die stark verringerte Rostgefahr für Ihre Fahrzeuge. Außerdem ist ein Carport, im Vergleich zur Garage, viel individueller anpassbar an Ihre Bedürfnisse. Egal ob Höhe, Optik oder Standortwahl – in diesen Punkten ist das Carport eindeutig überlegen.

Wenn Sie sich für ein Carport aus Holz entscheiden, ist die regelmäßige Pflege des Holzes besonders wichtig. Die Entscheidung, welche Carportvariante am geeignetsten für Ihr Grundstück ist, müssen Sie nicht alleine treffen – ihr Klussenier Handwerkspartner berät Sie gerne, welche Möglichkeiten bei Ihnen umzusetzen sind, bespricht mit Ihnen die Anbringung und den Aufbau und fertigt Ihnen ein Carport nach Ihren Wünschen an. Dafür erhalten Sie ein unverbindliches Angebot.

< Zurück zur Übersicht